Im Kreis laufen

In Dresden glaubt man bei frühlingshaften Temperaturen kaum, daß im Osterzgebirge noch Skier das geeignete Sportgerät sein könnten. Aber ab Geising nimmt die Schneemenge schlagartig zu und in ALtenberg ist est tatsächlich weiß. Die Loipen sind OK. Nur an sonnigen Ecken schaut die Erde durch. So habe ich mich gestern in die Spur gestellt. Zwar ist an die Hohe Tour auf Ski nicht zu denken, aber entlang des Kammes kann mana noch ein paar Meter rutschen. Zum glück bricht die Sonne den verharschten Altschnee etwas auf und so werden die Schneeverhältnisse unerwartet gut. Weicher Schnee auf harter Unterlage. So ist eine Runde von Altenberg über Neu-Rehefeld, Moldau, Zinnwald und Mückentürmchen nach Geising schnell gelaufen. Dabei hüllen dünne Nebelschwaden die Sonne gelegentlich in ein milchiges Kleid und schaffen magische Momente. Schon auf den Wiesen bei Fürstenau hat die Sonne aber große Löcher in die Schneedecke gebrannt. Lange wird die Herrlichkeit also nicht mehr halten.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.